Friedensweg der Religionen in Erlangen

Zwölfter Friedensweg – September 2012

Motto: „Von einer Kultur der Gewalt zu einer Kultur des Friedens“

Das Motto in diesem Jahr ist zugleich der Titel einer Ausstellung für eine Welt ohne Atomwaffen.

Diese Ausstellung wurde 2007 von der buddhistischen Laienorganisation SGI (Soka Gakkai International) in Japan – überwiegend von Jugendlichen ausgearbeitet – erstellt und in Zusammenarbeit mit den Internationalen Ärzten für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) und des Global Cooperation Council (GCC) als Wanderausstellung bisher in über 200 Städten in 27 Länder weltweit gezeigt.

Als Bestandteil des Friedensweges konnten wir diese inspirierende Ausstellung nach Erlangen holen und im Foyer des Erlanger Rathauses zeigen.

Neben dem eigentlichen Friedensweg vom Hugenottenplatz ausgehend, hielt Herr Peter Croll vom „Bonn International Center for Conversion“ daran anschließend im Pacelli Haus seinen Vortrag „Frieden schaffen ohne Waffen – aber wie?“.

Als kleiner Rückblick unser Flyer zur Ausstellung: