Friedensweg der Religionen in Erlangen

Elfter Friedensweg – 06. Oktober 2011

Motto: „Energiewende, Klima und Frieden“

Durch die Atomkatastrophe in Fukushima wurden uns allen die Risiken der Stromerzeugung durch Kernenergie wieder ins Bewusstsein gebracht. Die deutsche Bundesregierung beschließt die Energiewende. Dennoch wird die weltweite Stromerzeugung auch nach Fukushima nicht oder nicht so schnell ohne Kernenergie erfolgen. Es stellen sich Fragen! Wie wird unsere Zukunft aussehen können?

Die diesjährige Kundgebung am Hugenottenplatz geht auf diese Frage ein. Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Religionsgemeinschaften antworten mit „Meine Welt von morgen…“ darauf in kurzen Beiträgen.

Der „Friedensweg“ führt die Teilnehmer zum Pacelli Haus. Dort wird in einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Religion und Wirtschaft ganz konkret auf die Fragen nach der Zukunft eingegangen.

Die Podiumsdiskussion wurde von Vertretern aus Buddhismus, Christentum und Moslime auf der Seite der Religionsgemeinschaften und Vertretern von AREVA, Centrosolar sowie den Stadtwerken Erlangen für die Wirtschaft geführt.

„Energiewende und Ethik – unsere Verantwortung für die Zukunft“ ist die anspruchsvolle Überschrift. Es findet trotz kontroverser Standpunkte ein für die Beteiligten und Zuhörer informativer Dialog statt.